Methode   Anwendungsbereiche   Angebot  

Anwendungsbereiche

bewährtDie klassische Massage ist eine manuelle Therapie und wirkt primär auf den Bewegungsapparat. Mit grossem Erfolg wird sie bei physischen und psychischen Verspannungen eingesetzt. Sportliche Leistungen können ebenso erheblich verbessert werden.
Die Wirkungsweise der klassischen Massage ist breit:
  • Muskeltonus-Regulierung: Tonus-Steigerung oder Entspannung
  • Anregung der Hautfunktionen
  • Vermehrter Stoffaustausch zwischen Blutbahnen und Gewebe
  • Entstauende und anregende Wirkung auf das Lymphsystem
  • Regulierende Wirkung auf Blutdruck, Puls, Atmung und Schlaf
  • Reflektorische Wirkung auf die inneren Organe
  • Psychische Entspannung und Ausgleich
ungeeignetObwohl eine Massage in der Regel eine äußerst angenehme und erfolgreiche Behandlung ist, gibt es einige Situationen, die eine Massage ausschließen wie beispielsweise:
  • Entzündungen von Haut, Muskeln, Gelenken, Nerven, Venen, Lymphgefäßen
  • Infektionskrankheiten der Haut, eitrige Prozesse, Fieber
  • Verstauchungen, Brüche, Risse von Muskeln, Sehnen oder Bändern, Blutungen innerer Organe oder grosse Blutergüsse
  • Schwere Erkrankungen z.B. des Herz-Kreislaufsystems oder Krebs
bedingt geeignet
Vorsicht geboten ist bei einer Massage bei Krampfadern oder bei Schwangerschaften insbesondere in den ersten drei Monaten.